SPD Plankstadt

Beim kurzweiligen Grillfest wurden langjährige Mitglieder geehrt

Ortsverein

Die Saison der Festivitäten hat derzeit in Plankstadt ihren Höhepunkt erreicht, zahlreiche Veranstaltungen fanden in der Gemeinde statt und auch der SPD-Ortsverein hatte zu seinem Grillfest eingeladen. Gewiss, Überschneidungen lassen sich nicht immer vermeiden.

Die Erwartungen der Genossen an den Besuch waren daher aber eher gedämpft, zumal schwüle Hitze herrschte. Trotzdem kamen zahlreiche Besucher: Landtagskandidat Daniel Born, Kreisrat Janfried Patzschke aus Oftersheim, Stadtrat Simon Abraham aus Schwetzingen, Zweitkandidat bei der Landtagswahl, Vertreter der örtlichen CDU mit den Gemeinderäten Dr. Arno Neidig und Hans-Peter Helmling, Jusos aus Schwetzingen und eine starke Delegation des Vereins "Doomools un' jezzard" mit den Obmännern Edgar Treiber und Gemeinderat Ulf-Udo Hohl. Also eine bunt gemischte Gesellschaft in geselliger Runde. Selbstverständlich wurden auch derzeit aktuelle kommunalpolitische Themen diskutiert, wie die Bebauung des Areals "Adler", die Rathaussanierung und das geplante Asylbewerber-Wohnhaus.

Im offiziellen Teil wurden von der Ortsvereinsvorsitzenden Ursula Wertheim-Schäfer und von Landtagskandidat Daniel Born langjährige Parteimitglieder geehrt: Gemeinderätin Christine Grimm für fünf Jahre, Kassier Eric Wagner für 20 Jahre und SPD-Urgestein Gerhard Wacker für sage und schreibe 45 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Das Organisations-Team hatte einmal mehr ganze Arbeit geleistet und die Gäste mit Steaks und Würsten vom Grill, mit knackigen Salaten sowie mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Für die Kleinsten wurde ein Planschbecken bereitgestellt, das bei den tropischen Temperaturen auch eifrig benutzt wurde. Der Gedankenaustausch mit den Bürgern verlief außerordentlich harmonisch. Erst nach Mitternacht fand das Fest seinen Ausklang
 
 
SPD-Rhein-Neckar
websozis
 

Termine

Vorsstandssitzung

08. November 2017,

19:30 TSG Eintracht Vereinshaus "Eviva"

 

Unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

 

Baden-Württemberg News

Vor den Warnstreiks von verdi an den Uniklinika in Tübingen und Freiburg diese Woche erklärt sich die SPD Baden-Württemberg solidarisch mit den Beschäftigten. "Das ganze Pflegesystem ist völlig unterfinanziert und die Beschäftigten in der Pflege völlig überlastet. So kann es nicht weitergehen", sagte SPD-Generalsekretärin Luisa Boos. "Das Thema hat im Bundestagswahlkampf eine große Rolle gespielt, jetzt redet kaum mehr jemand davon. Es wird Zeit, dass wir gemeinsam mit den Beschäftigten den politischen Druck erhöhen."

Leni Breymaier und Ute Vogt sind beim Bundesparteitag in den Parteivorstand gewählt worden. Sie gehören nun zu den insgesamt 35 Beisitzern, Vogt war dies bereits. „Ich freue mich, dass wir von zwei starken Frauen im PV vertreten werden. Wir werden Hand in Hand an der Erneuerung der SPD weiterarbeiten“, so Generalsekretärin Luisa Boos. Breymaier wurde in der Nachfolge von Vogt auch ins Präsidium gewählt. Peter Friedrich, acht Jahre für die SPD Baden-Württemberg im Vorstand, hatte nicht erneut kandidiert. Dem ehemaligen Europaminister wurde herzlich gedankt.

"Das war eine gute Debatte. Sie hat gezeigt: Es geht um Inhalte, nicht um die politische Farbenlehre. Klar ist, dieses Votum bedeutet keine Vorfestlegung auf eine der möglichen Varianten."

Katja Mast ist seit Montag stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Die 153 SPD-Abgeordneten wählten Mast zur Stellvertreterin von Andrea Nahles.

Ab sofort gehört Mast damit zur engen Führungsspitze der SPD-Bundestagsfraktion und verantwortet die Themenbereiche Arbeit, Soziales, Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie ist für die gesamte Strategie und die parlamentarischen Abläufe in ihren Bereichen zuständig. Zudem führt sie Verhandlungen mit den politischen Mitbewerbern. Die Fraktionsvorsitzende Nahles und die Fraktion als Ganzes bei Terminen zu vertreten, kommt ebenfalls neu hinzu.

"Ich unterstütze den jetzt eingeschlagenen Weg des Parteivorstands. Es gibt keine Vorfestlegung, sondern eine offene Debatte über Tolerierung, Kooperation oder Regierungsbeteiligung. Da muss erheblich was passieren, bis wir in eine wie auch immer geartete Regierungsbeteiligung eintreten können."

Heute vor fünf Jahren wurde unser Genosse Frank Mentrup zum Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe gewählt. Seitdem hat er viel bewegt - und er hat noch viel vor. Bei den Heimattagen ging es für unsere Landesvorsitzende Leni Breymaier und Frank Mentrup hoch hinaus: eine Runde Riesenrad vor dem Karlsruher Schloss. Einsteigen bitte!