Header-Bild

SPD Plankstadt

Gemeinderäte

Prof. Dr. Dr. Ulrich Mende / Arzt für Radiologie

Aus der Kommunalpolitik der Gemeinde Plankstadts ist Prof. Dr. Dr. Ulrich Mende nicht wegzudenken. Seit über 40 Jahren ist er im Gemeinderat, war von 1982 – 1992 Fraktionssprecher und von 1985 – 1991 2. Bürgermeister-Stellvertreter. Diese Ämter hat er in der aktuellen Ratsperiode erneut inne. Seine Schwerpunkte in der Kommunalpolitik sind Soziales, Umwelt, Technik und Wohnungsbau. Nach Chemiestudium, Forschungsaufenthalt in den USA und Industrietätigkeit, Studium der Medizin, Weiterbildung zum Arzt für Radiologie am Universitätsklinikum Heidelberg und Habilitation in Klinischer Radiologie. Er ist verheiratet und Vater dreier erwachsener Kinder. Mitglied bei DRK, DLRG, HKK, MGV Sängerbund-Liedertafel und TSG Eintracht. Für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement wurde er 2003 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

 

Jutta Schneider / Regierungsamtsrätin

Vollzeit-Job beim Regierungspräsidium Karlsruhe und ihre Familie (Ehemann, drei Kinder und fünf Enkelkinder) bringt sie tatsächlich unter einen Hut. Während sie vor Jahren selbst das Turnen für Kleinkinder bis 4 Jahre bei der TSG Eintracht leitete, geht sie heute mit Enkelin zur Turnstunde. Der SPD trat sie vor 28 Jahren bei und ist seit vielen Jahren Mitglied im Ortsvereinsvorstand. Von 1997 bis 2000 war sie dessen 1. Vorsitzende. Außerdem ist Mitglied bei der TSG Eintracht und der AWO. Zur Entspannung liest sie Krimis, geht gerne ins Theater, in die Oper und ins Kabarett.

 

Christine Grimm / Qualitätsmanagerin

Sie ist 1993 nach Plankstadt gezogen, ist verheiratet und hat einen 20 Jahre alten Sohn. Nach einer kaufmännischen Ausbildung kam Sie zur MVV-Verkehr, von 1988- 2007 war sie dort als Bus- und Straßenbahnfahrerin tätig. 2007 wechselte sie innerbetrieblich in die Unternehmensentwicklung der RNV. Sie ist seit 26 Jahren in der Gewerkschaft, seit 18 Jahren im Betriebsrat, seit 10 Jahren im Aufsichtsrat und seit April 2014 freigestellte Betriebsrätin. Außerdem Mitglied im Vorstand der AWO. Als Gemeinderätin möchte Sie die Bürgerinnen und Bürger in wichtige Entscheidungen einbinden, auch die Jugend soll die Möglichkeit erhalten Ihre Ideen und Sichtweisen mit einzubringen.

 
 
SPD-Rhein-Neckar
websozis
 

Termine

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung

Mittwoch, 19. September 2018, 19.00 Uhr

TSG Vereinsgaststätte "Eviva"

 

Unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

 

Baden-Württemberg News

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier erklärt zur geplanten Spitzenkandidatur von Katarina Barley für die Europawahl: "Was für eine großartige Nachricht: Eine Europäerin für Europa! Ich kann mir für die deutsche Spitzenkandidatur der SPD keine bessere Persönlichkeit vorstellen."

"Die Genossinnen und Genossen in Bayern haben einen guten und soliden Wahlkampf geführt. Für sie und ihre Spitzenkandidatin Natascha Kohnen gab es keinen Rückenwind aus Berlin. Das Ergebnis der SPD ist bitter für uns alle.

Der politische Wecker der Republik hat heute in Bayern sehr laut geklingelt. Ich habe ihn gehört. Es wird nicht reichen, unsere Politik besser zu erklären. Wir werden eine Politik machen müssen, die sich auch selbst erklärt.

Der SPD-Landesvorstand hat am Donnerstagabend die Durchführung einer Mitgliederbefragung zum Landesvorsitz der SPD Baden-Württemberg beschlossen. Bereits zuvor hatten sich beide Bewerber um den Landesvorsitz, Leni Breymaier und Lars Castellucci, für eine solche Befragung der Parteibasis ausgesprochen. Die Mitgliederbefragung wird aus organisatorischen und zeitlichen Gründen ausschließlich per Briefwahl stattfinden. Der Zeitraum der Befragung ist vom 1. bis 19. November. Die Unterlagen gehen den Mitgliedern postalisch zu. Geplant ist, dass sich die Bewerberinnen und Bewerber zwischen dem 27. Oktober und dem 11. November in vier Regionalkonferenzen im Land vorstellen. Die genauen Termine werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier hat die von der AfD gestartete Meldeplattform für Beschwerden über Lehrkräfte als "niederträchtig und brandgefährlich" bezeichnet. "Wenn es noch eines Beleges bedurft hätte, was die AfD antreibt, dann ist es diese widerwärtige Aktion", so Breymaier.

Leni Breymaier und Lars Castellucci kandidieren für den Landesvorsitz der SPD Baden-Württemberg. Die SPD-Landesvorsitzende und der stellvertretende Landesvorsitzende haben auf einer Konferenz der Kreisvorsitzenden am Wochenende in Stuttgart ihre Kandidatur erklärt.

Der Landesvorstand hat die Landesgeschäftsstelle im Nachgang beauftragt, bis kommende Woche ein Konzept für einen Mitgliederentscheid zu erarbeiten, über das der Landesvorstand dann entscheidet. Der Wahlparteitag ist am 24. November in Sindelfingen.

Die SPD in Baden-Württemberg hat die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Menschenrechtsaktivisten Nadia Murad und Denis Mukwege als "großartige Entscheidung" gewürdigt.

"Wir alle schulden gerade Nadia Murad tiefen Dank für ihre fast übermenschliche Art, mit ihrer Vergangenheit umzugehen", erklärte die SPD-Landesvorsitzender Leni Breymaier. "Sie lässt nicht nach in ihrem Kampf, damit Terroristen, Menschenhändler und Kriegsverbrecher zur Rechenschaft gezogen werden. Sie hat sich erfolgreich für ein besseres Leben tausender Opfer sexueller Gewalt eingesetzt. Dafür hat sie meine ganze Bewunderung. Die neue Friedensnobelpreisträgerin ist Vorbild.