SPD Plankstadt

Dieter Lehmann feierte seinen 85. Geburtag

Ortsverein

Am 30. Januar 2016 feierte Dieter Lehmann seinen 85. Geburtstag und zählt zusammen mit seiner Ehefrau Brigitte zu den „dienstältesen“ Mitgliedern des SPD Ortsvereins Plankstadt. Beide sind im Oktober 1971 in die Partei eingetreten. Hierzu hat gewiss die Ostpolitik Willy Brandts beigetragen.

Nach Plankstadt verschlug es den Hannoveraner Dieter Lehmann aus beruflichen Gründen. Man hatte ihn als Jurist bei der Geschäftsleitung eines Mannheimer Großunternehmens unter Vertrag genommen.

Für die Plankstädter SPD war Dieter Lehmann stets in guter Ratgeber. Nach Beendigung seiner aktiven Berufslaufbahn konnte er tatkräftig an der Vorstandsarbeit mitwirken. Von 1994 bis 2004 war er Pressereferent. Daneben von 1998 bis 2002 Schriftführer. Als das 100jährige Bestehen der SPD Plankstadt anstand, gehörte Dieter Lehmann selbstverständlich zum „Chronik-Team“, das für die vielbeachtete Festschrift verantwortlich zeichnete.

Kulturell sind Lehmanns, insbesonderen auf den Gebieten Litertur und Musik, sehr interessiert. Darüberhinaus hat sich Dieter Lehmann in den Kreis der Autoren eingereiht. 2011 brachte er den Roman „....als sie die Freiheit entdeckten“, der in der Zeit der französischen Revolution spielt, heraus. Ein in der Tat spannendes und informatives Buch, das auf keiner Seite langweilt.

Als Gratulanten für die SPD kamen die Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein, Landtagskandidat Daniel Born sowie Ursula Wertheim-Schäfer und Helmut Schneider vom Ortsvereinsvorstand.

 
 
SPD-Rhein-Neckar
websozis
 

Termine

Herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung

Freitag, 12. April 2019, 19.00 Uhr

Nebenzimmer TSG Vereinsgaststätte "Eviva"

 

Unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

 

Baden-Württemberg News

Die Landes-SPD setzt im Kommunalwahlkampf voll auf ihre Forderung nach gebührenfreien Kitas. Der Landesvorsitzende Andreas Stoch und Generalsekretär Sascha Binder präsentierten am Samstag vor der SPD-Zentrale in Stuttgart zum offiziellen Start der Wahlplakatierung ein entsprechendes Bildmotiv, das in den nächsten sechs Wochen auf Großflächen und rund 30.000 Kleinplakaten in Baden-Württemberg bis zur Wahl am 26. Mai zu sehen sein wird.

Stoch: "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Antworten auf wichtige Zukunftsfragen zu finden"

Die SPD treibt unter dem Motto "Baden-Württemberg 2030" die programmatische Erneuerung der Landespartei voran. "Angesichts der rasanten Umbrüche machen sich immer mehr Menschen Sorgen um ihre Zukunft und die ihrer Kinder - auch bei uns in Baden-Württemberg", erklärte der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch. "Wir haben uns daher zum Ziel gesetzt, das Jahr 2019 dazu zu nutzen, Antworten auf wichtige Zukunftsfragen zu finden."

Stoch: "Gerade Baden-Württemberg hat daran allerhöchstes Interesse."

Die SPD in Baden-Württemberg hat das heute bei einem Parteikonvent der Sozialdemokraten in Berlin beschlossene Europawahlprogramm als "Aufbruchssignal für ein starkes und soziales Europa in ureigenstem Landesinteresse" bezeichnet.

"Das soziale Europa ist die moderne Variante des Gründungsversprechens vom friedlichen Europa. Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Wachstum, Wohlstand und Solidarität, weniger Armut und Arbeitslosigkeit, Zugang zu Bildung und Qualifikation, eine gesicherte und auskömmliche Lebensperspektive - das sind die Bausteine für ein Europa mit Zukunft", erklärte der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch. "Gerade Baden-Württemberg als exportorientiertes, offenes und internationales Land hat daran allerhöchstes Interesse."

Stoch: "Kretschmann hat den Geist unserer Landesverfassung verraten"

Die SPD reicht gegen die rechtliche Ablehnung des Volksbegehrens für gebührenfreie Kitas durch die Landesregierung am heutigen Montag Klage beim Verfassungsgerichtshof ein. "Wir haben sehr gute Argumente auf unserer Seite - nicht nur politisch, sondern auch juristisch", erklärte der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch bei einer Pressekonferenz in Stuttgart. "Wir haben allen Grund zu Optimismus."

SPD-Generalsekretär Sascha Binder hat die heutige Ankündigung der Grünen, die Prüfung einer Verfassungsreform zu erwägen, als "Gipfel der Heuchelei" bezeichnet. "Erst tut Herr Kretschmann alles, um direkte Demokratie auszubremsen - und Herr Sckerl macht dann den angeblichen Vorkämpfer. Die Grünen wollen die Menschen für dumm verkaufen. Aber das sind sie nicht", erklärte Binder.

Auf dem Politischen Aschermittwoch der SPD Baden-Württemberg hat Landeschef Andreas Stoch die Zurückweisung des Volksbegehrens für gebührenfreie Kitas durch die Regierung Kretschmann erneut scharf kritisiert. "Sollten wir je aufgrund der grün-schwarzen Landesregierung scheitern, dann wird die Landtagswahl 2021 zur Volksabstimmung über Gebührenfreiheit", rief Stoch vor über 600 begeisterten Gästen in Ludwigsburg.

Hier geht es zur Bildergalerie