Header-Bild

SPD Plankstadt

Neuer Vorstand der SPD

Allgemein



Wechsel im Vorsitz: Dank an Prof. Dr. Jürgen Kegler

 

Mit Standing Ovations verabschiedeten die SPD-Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung im „Anka" Prof. Dr. Jürgen Kegler aus seiner Tätigkeit als ersten Vorsitzenden. Gemeinderätin Jutta Schneider bedankte sich mit einem Geschenk für seinen unermüdlichen Einsatz beim Plankstädter Ortsverein während seiner sechsjährigen Amtszeit. In einer schwierigen Personalsituation sei er stets präsent gewesen, habe viele Termine auch über den Ort hinaus wahrgenommen und die Vorstandsarbeit mit seinem kommunikativen Organisationstalent vorangebracht. ,,Am deutlichsten haben wir das bei den Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum im letzten Jahr gespürt''. so Jutta Schneider, ,,bei dem er federführend war: ".
Auch Anja Kegler wurde mit einem Blumen­ präsent überrascht. Sie unterstützte stets die Arbeit ihres Mannes im Vorstand mit eigenen Vorschlägen
Dankend und ein bisschen gerührt nahm Jürgen Kegler die Laudatio entgegen. Auch wenn er jetzt in ein Alter komme, in dem man Vorsitzenden-Tätigkeiten nicht mehr unbedingt brauche, meinte er: ,,So schnell werdet ihr mich nicht los. Im Vorstand arbeite ich weiter mit:' Dies wurde mit Freude zur Kenntnis genommen.
In seinem Jahresbericht ließ Kegler noch einmal das Jubiläumsjahr vorbeiziehen, mit Grillfest, Festakt im Gemeindezentrum und Festschrift. Er bedankte sich vor allem beim Eppelheimer SPD­ Ortsverein für die personelle Unterstützung. Vom ortsübergreifenden Informationsaustausch berichtete er, dass bisher noch keine rechte Gruppierung kommunalpolitisch aktiv geworden sei. Dies sei interessant, wenn man die gegenwärtigen Wahlumfragen verfolge. Die AfD habe wohl doch nicht die Basis, die sie gerne hätte. ,,Die beeindruckenden Demonstrationen gegen Rechtsextremismus machen darüber hinaus deutlich, dass unsere Demokratie wehrhaft ist und Rassismus ablehnt'', so der scheidende Vorsitzende..
Stolz sei er, dass während seiner Amtszeit 470 Kisten mit Spendenmaterial von der SPD Plankstadt an die Tafel „Appel und Ei" in Schwetzingen übergeben werden konnten. Er erinnerte in diesem Zusammenhang an die verstorbenen Vorstandsmitglieder Helmut Schneider (Pressearbeit) und Martin Elsner (Schriftführung).
Bei den Neuwahlen zum Vorstand wurden gewählt:
erste Vorsitzende: Jutta Schneider
zweite Vorsitzende: Anja Kegler
Kassierer: Eric Wagner
Schriftführer: Gerhard Wacker
Pressearbeit: Jürgen Kegler
Beisitzerinnen: Angelika Elsner, Werner Engelhardt und Tom Schneider.
 

 

Gerhard Wacker, Schriftführer

 
 
SPD-Rhein-Neckar
websozis
 

Unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

 

Baden-Württemberg News

Am Freitag, dem 12. Juli, fand unser Neumitgliederseminar im Landtag statt. 150 neue Mitglieder in der Partei durften zunächst eine Führung durch den Landtag erleben und im Anschluss in einen engen Austausch mit der Parteispitze gehen. Mit dabei waren Andreas Stoch, Sascha Binder und Dorothea Kliche-Behnke. Vielen Dank für die tollen Gespräche mit euch.

Die Carlo-Schmid-Stiftung hat das Medienhaus "CORRECTIV" für seinen herausragenden Beitrag zur Stärkung der Demokratie ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Carlo-Schmid-Preis wurde CORRECTIV am 6. Juli 2024 in Mannheim verliehen.

Neues Bafög: Mehr Unterstützung, mehr Flexibilität, mehr Gerechtigkeit

Seit über 50 Jahren unterstützt das Bafög junge Menschen bei ihrer Schul- oder Hochschulausbildung. Um die Förderung an die heutigen Bedürfnisse anzupassen, haben wir in dieser Wahlperiode das Bafög dreimal reformiert und nun ein neues Gesamtpaket verabschiedet. Mit dem in der letzten Woche verabschiedeten Paket sorgen wir nicht nur für mehr Flexibilität, bessere Startbedingungen und höhere Freibeträge ­- sondern auch für höhere Bedarfssätze und Wohnkostenzuschläge. Damit wird das Bafög besser und gerechter für alle.

"Das Wahlergebnis ist bitter für die SPD", sagt der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch. "Und es ist doppelt frustrierend, dass gerade Parteien der derzeitigen Bundesregierung deutliche Einbußen hinnehmen müssen. Das darf man nicht übersehen und auch nicht wegdiskutieren."

Stoch fordert ein, Lehren zu ziehen: "Die SPD darf sich nicht länger in dauernde Kleinkriege ziehen lassen, die alle Leistungen der Regierung überschatten. Unsere Partei muss den Führungsanspruch in dieser Bundesregierung klarmachen. Und sie muss deutlicher zu der Politik stehen, die wir machen und die jetzt gemacht werden muss für dieses Land. Hoffentlich haben jetzt alle den Schuss gehört."

Das Rentenpaket II ist am heutigen Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet worden. Noch vor der Sommerpause soll es vom Deutschen Bundestag sowie dem Bundesrat beschlossen werden. Dazu äußert sich Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD Baden-Württemberg, wie folgt:

"Heute hat das Bundeskabinett das Rentenpaket II beschlossen. Und das bedeutet für die Menschen in Baden-Württemberg ganz konkret: Stabile und sichere Renten statt arbeiten bis 70!

Die SPD konnte im Bund die seit Monaten andauernden liberal-konservativen Angriffe auf die Rente abwehren. Es gibt keine Rentenkürzungen und keine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters! Und: Wer mindestens 45 Jahre Beiträge gezahlt hat, wird auch zukünftig im entsprechenden Alter vorzeitig abschlagsfrei in Rente gehen dürfen. Diese Möglichkeit einer vollen Rente nach einem vollen Erwerbsleben möchte die Union am liebsten abschaffen. Das wird es mit der SPD nicht geben!

Das Grundgesetz der Bundesrepublik trägt eine sozialdemokratische Handschrift.
In der Zeit seiner Entstehung 1948/49 arbeiteten unter dem SPD-Vorsitzenden Kurt Schumacher bedeutende Persönlichkeiten der Partei an der Entstehung unserer heutigen Verfassung. Personen wie Carlo Schmid, Elisabeth Selbert und Hermann Brill stachen dabei durch ihren besonderen Einfluss für eine freie und gerechte Verfassung heraus.